Preisverleihung zu Mensch 4.0

In diesem Jahr ohne Eis und Schnee und somit weniger beschwerlich, war die Anreise hoch zur Theodor-Heuss Akademie (THA) in Niederseßmar für die Fotobegeisterten aus dem Landesverband Rheinland. Zum Abschluss des Fotojahres ist diese Preisverleihung und Ausstellungseröffnung seit den siebziger Jahren ein fester Bestandteil in der THA geworden. Die spannenden Themen der Wettbewerbe sieht immer vordergründig den Menschen in bestimmten Situationen oder seiner Umgebung. „Der Mensch bei der Arbeit, der Mensch und sein Fahrrad, Mensch und Wasser“ sowie zahlreiche andere spannende Situationen des Menschen waren in der Vergangenheit die fotografischen Herausforderungen für die Mitglieder des DVF im Landesverband Rheinland. Mensch 4.0 war in diesem Jahr eine besondere Herausforderung der mancher Fotograf oder Fotografin offenbar keinen Zugang zu dem Thema. Das führte zu einer deutlich geringeren Teilnahme als in den vergangenen Jahren.

 

Der Leiter der Theodor Heuss Akademie, Klaus Füssmann, eröffnete die Ausstellung und sieht die Themen des DVF für die Akademie und deren Besucher und Seminarteilnehmer als eine große Bereicherung. Schon während der Rahmung und Aufhängung der Exponate, zeigten die Besucher großes Interesse an den Bildern. Die Themen der Fotografie seien oft auch die Themen der Akademie und Grundlage vieler Diskussionen. Mensch 4.0 zeige spannend die Vielfalt des Menschen in seiner digitalen Welt.
Wolfgang Craen, erster Vorsitzende des DVF Landesverbandes Rheinland, begrüßte die rund sechzig Besucher und dankte den Verantwortlichen der Akademie, für die Möglichkeit, seit vielen Jahren Gast zu sein, um solche Veranstaltungen durchzuführen zu können. Wolfgang Craen zeichnete die Sieger des Wettbewerbs mit Medaillen und Urkunden aus. Von den eingereichten 77 Bildern haben es 34 in die Ausstellung geschafft. Drei Bilder wurden mit Medaillen und vier wurden mit einer Urkunde bedacht. Die Medaillen bekamen Uwe Flöck mit dem Bild „Big Brother watching you“, Peter Deubel „Mensch 4-0-3 und Jens Paritzsch „Mobile Tagging“. Die Urkunden bekamen Arnold Stadler und Elke Baumberger jeweis eine und Heinz Jörres bekam zwei Urkunden. Allein acht Bilder der 34 Ausstellungsfotos wurden von den Mitgliedern  Fotoclub „AggerFoto“ beigesteuert und siegte somit auch in der Clubwertung.
Für den musikalischen Rahmen sorgte wie immer das Akkordeon-Orchester Bayer Leverkusen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.